24.11.2016

Liebe Helfer und Spender

da wir schon länger keine Container mehr schicken, habe ich mich entschlossen, die Domain hier zu kündigen.

 

Nachdem heute auch noch mißbräuchlich versucht wurde, vom Spendenkonto Geld abzubuchen und die entsprechende Kontonummer nur hier veröffentlicht war, habe ich diese natürlich entfernt. Wann genau die Seite abgeschaltet wird, weiß ich noch nicht. Ich werde versuchen, die Bilder andernorts weiterhin verfügbar zu halten. Liebe Grüße Rita

2.3.2013

Nach langer Zeit noch mal ein kurzer Bericht:

In 2012 gingen wieder 2 Container auf die Reise,finanziert durch supertolle Verlosungen bei Tauschticket,Einzelspenden und den Erlös des Flohmarktes in Kommern,den meine Mutter immer noch tapfer durchhält.

Am 23.3. 2013 geht der nächste Container auf die Reise und an Pfingsten besucht uns Pater Marian wieder einmal für eine Woche.

Vielen Dank für eure treue Unterstützung all die Jahre.

Berichte findet ihr wie immer aufder Floisdorf-Homepage,die ich weiter unten verlinkt habe.

14.11.2011

Am 19.11.2011 geht wieder ein Container ab Floisdorf.Nicht der erste dieses Jahr aber:

Ich muss mich entschuldigen,dass ich so lange nichts Neues mehr berichtet habe.

Es entstand das Problem,dass ich mit den Bildberichten die Kapazitäten des von mir gebuchten

Paketes erschöpft habe und keine weiteren Bilder einfügen kann ohne erheblichen Kostenaufwand.

Es wird ab sofort daher nur noch schriftliche Berichte geben können oder ich muss alte Bilder rausnehmen.

sollte jemand eine Idee haben,wo ich die Bilder hochladen kann ohne Kosten und wo sie auch dauerhaft online bleiben und problemlos zu öffnen sind,dann bin ich für jeden Tipp dankbar.

 

Die Seite soll auch weiterhin nicht mit  Spenden finanziert werde.Bisher trage ich die Kosten alleine und das bleibt auch so.

 

 

 

 

 

26.10.2010

Am 16.10.2010 haben wir wieder einen Container beladen und auf die Reise geschickt.Aus Platz-

gründen weise ich hier auf die Floisdorfer HP hin:

http://floisdorf-info.de/aktuelle10-5.htm#8

Heute nun wurde festgelegt,dass wir am 4.12. noch einen weiteren Container starten werden.

Möge die heilige Barbara an ihrem Namenstag für viele Helfer und gutes Wetter sorgen.

 

 

 

 

17.7.2010

 

Wir bedanken uns beim katholischen Kindergarten Euskirchen-Kuchenheim für die

vielen wunderbaren Spielsachen,die in Togo den Kindern sicher viel Freude machen werden.

Auch Frau Margit Hermanns und ihrem Mann danken wir für die Vermittlung und den Transport der Spielsachen recht herzlich.

 

Da gestern der Container ausgefallen ist,haben wir nun ein großes Problem.

Das Lager ist gefüllt für 2 Container,aber unser Geld reicht nur für einen.

 

Deshalb erlaube ich mir hier noch einmal einen Hinweis auf unser Spendenkonto.

 

Falls jemand eine Spendenquittung benötigt,bitte ich darum,nicht auf unser Spendenkonto zu überweisen,sondern mir eine Mail zu schicken.Alles weitere dann per E-Mail.

 

Schon im Voraus vielen Dank für eure Unterstützung

Liebe Grüße Rita Mahlberg

 

 

 

 

 

 

 

 

26.6 Morgens,8 Uhr in Floisdorf

 

Es geht wieder los,alle schwitzen schon vor dem Start und trotzdem geht es mit frischem Mut ans Werk.

Diesmal sogar mit Unterstützung aus Indonesien.

 

Um 12 Uhr war dann alles erledigt und es ging zum gemütlichen Teil über mit Mittagessen und Kuchen.

Dabei haben wir dann den nächsten Container für den 17.7.10 festgemacht und noch einen für den 7.8.

Ich hoffe,dass wir dann einmal komplett leere Lager haben werden.Heute sind wenigstens 2 Räume geleert worden,aber seht selbst:

http://profile.imageshack.us/user/rita64/

Allen Helfern Spendern und anderweitig Beteiligten sei an dieser Stelle ein ewiges Vergelt´s Gott gesagt.

 

 

 

Mustertext
Mustertext
Mustertext
Mustertext
Mustertext

20.3.2010

Trotz Feuchtigkeit von oben waren wir wieder in Rekordzeit fertig mit Laden.Punkt 11 Uhr war der Container zu und konnte verplombt werden.

Hier mal wieder ein kurzer Bildreport für alle,die nicht dabei sein konnten,uns aber tatkräftig mit Arbeitsleistung im Vorfeld,Sachspenden und auch finanzieller Unterstützung zur  Seite gestanden haben.

7.1.2010

Der Container war doch schon am 23.12.09 in Lome,konnte aber erst heute den Hafen verlassen.Feiertage halt,was will man machen?

Hier die versprochenen Bilder:

 

9.12.2009

Heute bekamen wir die Nachricht,dass es Verzögerungen mit dem Schiff gegeben hat.Nun kommt der Container doch erst nach Weihnachten in Lomè an.Werde sofort berichten,wenn er angekommen ist.

14.11.09

14.11.09 8 Uhr morgens.Trocken,wie es sich gehört und die                  Mannschaft ist komplett.   

Alles wuselt durcheinander,Wilfried hat den Überblick

und Wolli die Kontrolle.                                                 Ups,das ist ja garnicht Wolli.Mama Afrika voll im

                                                                                     Einsatz.

Medizinischer Bedarf en Gros.

Wolli übt schon mal 

Nachwuchs haben wir auch schon

                                                       Sind die nicht gut?

Papa Afrika in Aktion.                                       Na?passt noch was?

     

Bald ist Weihnachten,hoffentlich kommt         Gute Reise!

der Container vorher an.

Übrig bleibt immer was 

   St.Martin besucht die Helferschar

                                                                                                      und hält eine Dankesrede:

           Ich,St.Martin kam nach Floisdorf rein,                      Nein,sie trugen Sachen aus Garagen und Ecken.

           und sah da beim Laternenschein                             Etwa,um sie zu verstecken?

           viele Menschen eifrig laufen,                                   Dem wollte auf den Grund ich gehn 

           aber nicht,um einzukaufen.                                      wollt das erfahren,niemand sollt mich sehn.

 

           Da sah ich diesen armen Mann,                              Mit dem Container voller Sachen

           und nahm mich seiner zunächst an.                        will man in Togo Menschen Freude machen.

           Zum Dank gab er mir zu verstehn,                          Zu Weihnachten soll dann Bescherung sein-

           dies alles soll nach Togo gehn.                              Und alle in Togo werden sich freun.

 

                                                       Zum Dank für euer edles Tun

                                                       Beschenke ich euch mit Martinswecken nun.

                                                       Macht weiter so ihr lieben Leut`,

                                                       Unser aller Gott sich darüber freut.

 

Auch allen Spendern aus dem Forum der Büchertauschbörse Tauschticket sei hier ein ewiges Vergelt`s Gott gesagt für all die Mühen und Geldspenden,ohne die auch dieser Container nicht auf den Weg hätte gebracht werden können.Leider kann man ja virtuell keine Martinswecken verschenken,aber fühlt euch ,auch die Helfer vor Ort und alle,die ihr Sachspenden besorgt,organisiert und transportiert habt von herzlich umarmt zum Dank.

 

 

       

 

Klicke hier, um mit der Eingabe von z.B. Text, Bildern, Videos zu beginnen.

Mustertext
Mustertext

 27.10.2009

Am Sonntag,den 25.10.2009 fand im Feuerwehrhaus Floisdorf ein Infoabend zur Togohilfe statt.

Pater Marian Schwark,Missionar in Togo,berichtete unterhaltsam und kurzweilig über das Land,die Menschen und Lebensbedingungen dort und über die dringend notwendige Hilfe aus Deutschland .Er erklärte anhand der Reiseimpressionen meiner Eltern,Leo und Franziska Strauch,wie die Menschen dort leben,arbeiten und woran es mangelt.

Sehr wichtig fand ich persönlich die Information,dass die Kirche in Togo stetig im Wachsen ist und die Menschen dort sehr viel Wert darauf legen,dass auch nach aussen zeigen zu können.Sie sind sehr eifrig dabei,wenn es heißt,eine Kirche fürs Dorf zu bauen und die Frauen tragen sogar die Steine für den Bau auf steilen Begpfaden auf dem Kopf zur Baustelle,damit es bloß vorangeht mit dem Bau.

Leider ist für soziale Projekte viel eher Geld zu bekommen als für den Bau neuer Kirchen und Kapellen.

Vorhandene Kirchen können nicht instandgehalten werden,weil es an Geldern für diese Zwecke fehlt.Dies bedauerte der Pater sehr,weil die Leute ihn ständig bitten,er möge auch in dieser Richtung etwas für sie tun.

Aktuelles Projekt ist die Renovierung der St.Raphaelkirche,deren Turm von Termiten zerfressen wurde und wo durch ein großes Loch im Dach Regen und Sonne eindringen,je nach Wetterlage.Im Inneren ist die Kirche in einem so desolaten Zustand,dass wir hier sie wahrscheinlich nicht mehr als solche sehen wollten.Trotzdem muss die Gemeinde dort hl.Messe feiern,weil es keine andere Möglichkeit gibt.

Für dieses Projekt werden dringend Gelder benötigt !

Wer sich berufen fühlt,dort einen Beitrag zu leisten,dem möchte ich empfehlen,mir eine Mail zu schicken und ich gebe die Daten weiter,wie man Pater Marian helfen kann.

In seinem Vortrag erwähnte Pater Marian auch noch,dass 90 % der Gelder für alle Projekte in Togo,sozial wie kirchlich,aus Deutschland kommen und das es einen Katastrophe für die Menschen dort wäre,würde diese Hilfe aus Deutschland ausbleiben.

Er bedankte sich bei allen,die in irgendeiner Form an unserer Aktion beteiligt sind und bat dringend darum,nicht nachzulassen in dieser Arbeit.

 

Wortwörtlich sagte er:

Wenn ihr nicht müde werdet,hier zu sammeln und zu verpacken und Geld zusammenzutragen,so will ich auch nicht müde werden,es dort unten an die richtigen Stellen zu verteilen.

Nun möchte ich noch ein paar Bilder anfügen von dem schönen Beisammensein in Floisdorf und grüße alle,die uns verbunden sind,mit einem" ewigen Vergelt´s Gott "für eure Hilfe.

 30.9.09

 

Am Sonntag war Pater Marian hier und nun steht der neue Containertermin fest.

 

Es ist der 14.11.09 und wir brauchen wie immer tatkräftige Hilfe und diesmal auch ein wenig finanzielle Unterstützung,weil die Frachtkosten noch nicht beisammen sind.

Die Tauschticketforumsgemeinde arbeitet zwar kräftig daran mit,aber trotzdem freuen wir uns auch über

jede noch so kleine Überweisung.

 

 

 

 

 13.6.2009

Heute war es soweit.

Pünktlich wie immer um 8.00Uhr morgens standen alle Helfer bereit um den 40 Fuß-High-Cube zu füllen.

Hier einige Bilder:

15.05.2009

Nun geht es wieder einmal mit Riesenschritten auf den nächsten Container zu.

Am 13.6.2009 ist es wieder soweit.Pünktlich um 8.00Uhr morgens wird der LKW mit dem Container

bereit stehen und wir hoffen auf gutes Wetter und viele fleißige Hände.

Dieses Mal gehen 30 Krankenpflegebetten nebst Kommödchen auf die Reise,

angeliefert per Lkw aus Weyhausen von lieben Menschen,die uns sehr unterstützen.

Wir haben auch einiges an Praxisgeräten für die Gyn bekommen und einige Dinge für die

Einrichtung der Kirchen dort in Togo.

Wie Pater Marian auch in der Mai-Ausgabe der Stadt Gottes schrieb,ist es immer sehr schwer,etwas 

für die Kirchen dort erreichen zu können.


Nachzulesen hier:

http://www.stadt-gottes.de/stadtgottes/index.php?action=artikel&id=558


Leider bin ich beruflich momentan so eingespannt,dass ich diese Seite nicht so oft aktualisieren kann,wie ich gerne möchte.

nicht böse sein,im herbst wird es wieder besser.Versprochen!

 

 

 

 

25.3.2009


Es ist wieder soweit:

Am 4.4.2009 startet der nächste Container nach Togo


Und noch etwas Neues gibt es zu berichten,nämlich:

Unter   http://sandrabueser.chapso.de/

hat unsere Verpackungs-und Ladekünstlerin Sandra einen Reisebricht von ihrem aufenthalt in Togo online gestellt.


Und unter : /www.natura.vondir.de/   findet ihr eine Homepage,auf der man selbstgemachten Schmuck zugunsten der Togohilfe erwerben kann.

 

 

 

 

Heute am Nikolaustag wurde Container Nr.5  verladen.

Pünktlich um 8 Uhr morgens trat die Mannschaft vollzählig an.

Verlademeister Wilfried wie versprochen im Cut und Zylinder,

 Verladelehrling Sandra kurz nach ihrer Rückkehr aus dem Norden Togos  unter Einhaltung ihrer Drohung an

Wilfried im Baströckchen.(kein Foto,ich bin ja taktvoll*kicher*)

Start war im Dunklen mit Feuchtigkeit von oben und unten.

Gleichzeitig begannen die Abrissarbeiten an dem Bauernhof,in dem unser Lager bisher im Kuhstall

untergebracht war.großzügigerweise haben wir schon einen Ersatzplatz angeboten bekommen vom Bauherrn.Es

herrschte also reger Verkehr auf der Voigteistraße und in der Pötzjass.

Als dann im Laufe des Vormittags auch noch die Altpapiersammlung ihres Weges kam,ging kurzzeitig nichts mehr.

 Eins von 3Klavieren für Schulen  in Togo,spielt prima meint Willi.ups.....doch ein Foto vom Bastrock;-)

Scheinwerfer am Stapler sind doch sinnvoll

 

Der Bagger in Aktion                                  Hoffentlich hält es die Buckelpisten aus.

Altpapiersammlung trifft Togocontainer              Quer durch die Baustelle

Kurz vor Mittag,der Container füllt sich             Noch ein paar Kirchenbänke und dann ist Schluß

 eine Tür ist schon mal zu                             Plüschige Grüße sollen noch mit

Tür wieder auf,Kommunionbank rein,plüschis auch und Feierabend

auf zum Essen und der Nikolausfeier im Anschluß

12.11.08


Nachdem uns Pater Marian Schwark in der vorletzten Woche kurzfristig einen Besuch abgestattet hat,haben wir uns entschlossen, doch noch vor Weihnachten einen Container zu starten.

 

Nun ist die Planung soweit gediehen,dass wir den Termin wissen.Es ist der 6.12.2008,also der Nikolaustag.

 

Für mich persönlich ein schönes Datum.Der hl.Nikolaus ist ja mit der Seefahrt und somit auch mit unserm Überseetransport nach Afrika eng verbunden.

Durch den kurzen Zeitraum zwischen den beiden Containern ist unser Spendentopf geplündert und ich mache mir ein wenig sorgen,wie wir die Kosten aufbringen sollen.

 

Sollte also der ein oder andere Lust haben,auf einer Weihnachtsfeier oder so den Hut rundzuschicken,so würden wir uns über diese Art der Unterstützung sehr freuen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

25.10.2008

 

Es war wieder soweit:

Viele fleißige Hände halfen mit,den Container zu beladen.Pünktlich um 8 Uhr morgens hörte der Nieselregen auf und wir konnten trockenen Fusses alles einladen.Sorry für die falsche Belichtung,ist im Stress passiert;-)

Hatte leider die Kamera falsch eingestellt.

Hier ein paar Bilder,weitere werden folgen über die bekannten Links.

 

 

 

 

Heute war wieder Verladung eines Containers in Floisdorf.Container Nummer 5 seit Mai 2007

Um 8Uhr morgens standen sowohl 40 FußHighcube-Container als auch Helfer bereit,um die gespendeten Dinge auf die Reise zu bringen.

Verladen wurden wieder viele Krankenhausbetten,Matratzen,Zubehör für Arztpraxen und medizinisches verbrauchsmaterial.Diesmal waren auch einige Dinge für das neue Priesterhaus in Bassar dabei,auch Hausrat wie Töpfe und Ähnliches.Natürlich waren auch wieder Schulsachen,Spielsachen und ein wenig Bekleidung für die Kinder des Waisenhauses dabei.Bettwäsche und Handtücher wurden auch verladen und Computer für die Schulen.Hier nun ein paar Fotos:



 

 

 

 

 

 

7.6.2008

 

Heute morgen kam Pater Marian Schwark aus Togo bei uns an.Morgen wird er in Floisdorf eine heilige Messe lesen und mit den Helfern der Verladeaktionen hinterher noch ein wenig beisammen sitzen.


Für Ingrid aus Berlin und für die Charities aus dem Afrikaforum bei Tauschticket hier ein paar Bilder,bei denen ihr dann schon wißt,um was es geht.

sorry an alle Anderen....hab heute leider wenig Zeit,das länger zu erklären;-)

 

9.3.2008

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Termin für den nächstgen Container steht fest!

 

Verladung ist am 15.3.2008 morgens um 8 Uhr in Floisdorf.

Der Januarcontainer ist mittlerweile in Lome angekommen und wartet seit 2 Wochen im Zollhafen auf die Freigabe der Papiere durch verschiedene Minsterien(neue Vorschriften seit Januar 2008).

Sobald uns Fotos erreichen,werden sie hier veröffentlicht.

 

 

28.2.2008

Seit dem 12.1.2008 haben mich 179 Briefe und Päckchen erreicht und unzählige Überweisungen sind auf dem Konto eingegangen.

Euch allen einen herzlichen Dank für all eure liebevoll geschriebenen Briefe und Päckchen.

 

 

15.1.2008

48 Briefe haben mich ereicht!

 

 

 

12.1.2008 abends

 

Die Mitglieder des Forums der Büchertauschbörse  www.Tauschticket.de und www.Buchticket.de

haben von dem Problem mit den übriggebliebenen Sachspenden gehört und spontan einen Aufruf gestartet,um die Containerkosten gemeinsam zu finanzieren.

Allen,die sich dort besonders engagiert haben und auch allen Spendern ein herzliches Vergelt´s Gott für ihre Unterstützung.

 

Besonders für euch ,liebe Bücherfreunde,hat meine Schweester Johanna etwas schönes zusammengebastelt.

Das Ergebnis seht ihr unter diesem Text.

 

 

12.1.2008

Heute war Verladung und es haben wieder viele fleissige Hände zugepackt.

Bilder folgen im Laufe der Woche.

Leider hat nicht alles reingepasst und wir werden in der ersten oder zweiten Märzwoche noch einen container losschicken müssen.

Genaueres hierzu in Kürze.

 

 

 2.1.2008

Wieder einmal bekamen wir lieben Besuch aus Weyhausen mit 6m3 Hilfsgüter im Gepäck.

 

Es wurden einige hundert Brillen,Reparaturzubehör für die Optikerwerkstatt,3 Untersuchungsliegen mit Hockern,ein Lungenfunktionsmessgerät,eine Arztwaage,eine Laborzentrifuge nebst Zubehör,Praxismobiliar,Babywaage,Massen von Verbandsmaterialien,einige Kisten medizinische Verbrauchgüter,medizinische Fachbücher,Werkzeug,Stoffe,Schreibwaren und einige Spezialmatratzen,eine elektrische Orgel und eine Nähmaschine über eine Strecke von 450 km angeliefert.

Hier ein paar Bilder vom Transport:

Diese Spende mit Begleitschreiben befand sich im Gepäck von Gabi und Jochen.

Lieber Heiner und liebe Ida,eure Spende hat uns ganz besonders berührt.

Toll,wie ihr euch Gedanken darüber gemacht habt,alles gerecht zu verteilen.

Ihr habt mit eurer Spende eine Grosspackung Einmalhandschuhe fürs Krankenhaus bezahlt und 152 Schulhefte

finanziert und auch noch genau den Betrag für dasTransportvolumen hinzugefügt.Gute Kalkulation!

Ihr seid Spitze!!!!!

 

 

1.1.2008

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

18.11.07

Schon wieder trifft weitgereister Besuch in Floisdorf ein.
Jochen Stelter und Gabriela Dörrbecker aus Weyhausen in der Nähe von Wolfsburg haben seit dem letzten Besuch bei uns im Juli wieder fleissig gesammelt und Kontakte geknüpft,die uns nützlich sein können.

Die gesammelten Sachspenden brachten die beiden am heute mit dem eigenen PKW und Anhänger nach Floisdorf.
Immerhin eine Fahrt von fast 5 Stunden,die sie nun schon 2 mal gemacht haben!

Ihre Ladung bestand zu grossen Teilen aus Heften und anderm Schulmaterial.
Daneben gab es mehrere Kartons voll Babyartikel wie Sauger,Flaschen und sehr wichtig:Milchpumpen,um im Krankheitsfall der Mutter die Milch trotzdem zum Baby bringen zu können.

Auch mit im Anhänger befanden sich 300 Sonnenschutzkappen für Schulkinder und ebensoviele Rucksäcke(Ranzen)
Auch einen ganzen Karton voll Verbandstaschen und Verbandskästen erreichte uns auf diesem Wege.

Als Überraschung des Tages eröffnete uns Jochen dann,das am Sonntag sein Nachbar mit einer zweiten Fuhre hier eintreffen werde.

Auch er spendete ausser seiner kostbaren Zeit die hohen Benzinkosten für die Fahrt der guten Sache.
Ein herzliches Vergelt´s Gott auch an dich ,lieber Björn.

Die Bilder von dioeser tollen Aktion möchte ich ihnen natürlich nicht vorenthalten,nachdem ich nun endlich die Möglichkeit habe,sie hier zu zeigen.
Auch Kühlboxen für den Transport von Medikamenten im warmen Togo waren noch im
Anhänger untergebracht.Diese Orgel ist die Nummer 11 in der Sammlung,die nach Togo geht.
 Die  Erste von einem ganzen Stapel von Kisten voller Rucksäcke!

Hier die Kartons mit den Säuglingssachen12 Kartons mit Schultaschen2  von 5  Nähmaschinen


Der Anhänger ist leer,nun kommt das Auto dran.


Arbeitskleidung darf auch nicht fehlen

 


Brillen und Blutzuckergeräte

Verbandtaschen aus Leasingfahrzeugen.

Sonntag,Björn ist da und mit ihm die Hefte
und die Kappen

und 40 Kühlboxen

15.11-07
Es ist viel Zeit vergangen seit meinem letzten Bericht.
Der Bischof ist wieder abgereist,nachdem er alle seine termine hier in Deutschland abgearbeitet hatte.
An Allerheiligen und Allerseelen feierten wir mit ihm zusammen zwei wunderschöne heilige Messen.
Fotos hiervon stehen mir leider nicht zur Verfügung,aber auf der Floisdorfseite sind ausführliche Berichte darüber zu finden.

 

7.10.07


Hoher Besuch ist eingetroffen.

Der Erzbischof von Lome ,Togo,Monsignore Philippe Fanoko Kpodzro ist heute zu einem 4 wöchigen Deutschlandbesuch in Floisdorf eingetroffen.

Er wird von hier aus nach Würzburg und nach Verona reisen.zwischendurch aber immer wieder nach Floisdorf kommen.

Es ist eine heilige Messe in Konzelebration mit Pfarrer Kraus in der Pfarrkirche St.Pankratius geplant.

 

 

4.10.07

Heute sind Schwester Miriam und ein junger Priester auf Stippvisite bei unsern Eltern eingetroffen und konnten sich einmal umsehen und dabei gleich die benötigten Dinge für ihre Heimatadresse reservieren.
Es war schön,zu sehen,wie sie sich freuten und das die gesammelten Sachen gern genommen werden,weil dringend benötigt.

Ausserdem hat sich heute eine weitere Spenderin für eine Orgel gefunden,so das wir nun schon 3 Stück auf die Reise schicken können .

 

 

2.10.07

Es haben uns mittlerweile einige Fotos erreicht,auf denen die Verteilung der Spenden aus dem 2.Container dokumentiert wird.


Es gibt mehrere Interessante Neuigkeiten:

Am 4.10.07 besucht Schwester Miriam aus Sokode/Togo meine Eltern in Floisdorf.
Sie befindet sich zwecks Erlernung der Sprache im Mutterhaus in Münster und darf für 1 Tag zu uns zu Besuch kommen.

Am 7.10.07  wird dann der Erzbischof von Lome/Togo für eine Woche zu Gast in Floisdorf sein.
Ob und wenn ja ,wann ein Infoabend oder ähnliches mit Ihm möglich sind,kann erst veröffentlicht werden,wenn er hier ist.
Wir wollen und müssen Rücksicht auf seine Gesundheit machen und können ja auch nicht über seinen Kopf hinweg planen.
Neues also frühestens am 7.10.07 spätabends...

16.7.07

Heute startet der Container von Rotterdam aus,nachdem er schon eine Reise über den Rhein hinter sich hat.
Er fährt mit dem selben Schiff,mit dem auch der Letzte schon ans Ziel gelangt ist.

Weitere  News erst in ca. 2 Wochen,dann dürfte er fast schon angekommen sein.

2.Container ist auf großer Fahrt

Am Samstag,den 7.Juli wurde in Floisdorf der 2.Container beladen.Es war diesmal ein 40FußHighcube mit 76,4 Kubikmeter Inhalt.
Pünktlich um 8.00Uhr morgens stand der LKW an der Ecke Brunnenstr.-Voigteistr. zum Beladen bereit.
Es haben sich viele Floisdorfer nicht nehmen lassen,tatkräftig zuzupacken.
Aus Eitorf waren neben Herrn Fuchs auch wieder die Schützen mit im Boot.
Dank der Großzügigkeit von Fa.H.u.P.Schilles und Herrn Walter standen uns auch ein Gabelstapler und ein Handhubwagen zur Verfügung.
Hiermit ließ sich die Beladung innerhalb des von der Spedition vorgegebenen Zeitfensters von 3 Stunden auch bewerkstelligen.

Allen Helfern und Spendern sei an dieser Stelle ein großes Lob und Dank ausgesprochen.
Ich darf ihnen allen die Homepage von Johannes Inden empfehlen,der einen sehr schönen Bericht darüber auf seiner Floisdorfseite floisdorf-info.de/ eingefügt hat.

1.7.07     Beladung Container 8.00Uhr  Wer hilft?

Es werden noch helfende Hände gesucht für die Beladung am Samstag,den 7.7.07 um 8.00Uhr in Floisdorf,Brunnenstr.  Wer Lust hat,kann sich vorher bei mir unter Tel.02251/72008 melden.
Wäre nett,wenn noch der eine oder andere Zeit hätte,uns zu helfen.

25.6.2007

Insgesamt haben wir nun 3 Glocken bekommen,wovon mindestens 2 am 7.7.2007 die Reise nach Togo antreten werden.

Damit ist nun auch der Termin für die Beladung des neuen Containers bekannt:

7.7.2007    morgens 8.00Uhr in Floisdorf wird der Container beladen.

Es wird wahrscheinlich diesmal ein 40 Fuß Container sein,weil zu den bisherigen Sachspenden nun noch eine komplette Arztpraxis und ein riesiger Posten Arztbekleidung hinzugekommen sind.

Pater Marian lässt allen Spendern ein herzliches Dankeschön ausrichten.Er hat heute damit begonnen,die Sachen,die im ersten Container angekommen sind,an die Einrichtungen zu verteilen,die sie am dringendsten benötigen.

Für Pater Jean Prospere und seine Teenager bittet er um Schulsachen wie Hefte,Stifte,Radierer und Ähnliches,besonders für die,denen Pater Jean den Besuch einer höheren Schule ermöglichen möchte.
Dort reicht es nicht mehr aus,an der Tafel zu arbeiten und die Schulmaterialien sind sehr teuer und reissen grosse Löcher in die magere Kasse von Pater Jean.

Wer also dergleichen Sachen übrig hat,kann sie gern bei uns abgeben,es wird alles noch mit dem nächsten Container verschickt werden,hoffe ich.

19.6.2007   Weitere Erfolgsmeldung

Heute haben wir zwei guterhaltene komplette Trikotsätze vom Sportverein Büllesheim-Wüschheim erhalten.Zusammen mit den Fußballschuhen vom Sportverein in Bürvenich-Eppenich ergibt sich damit eine Ausrüstung,mit der man ein richtige Fussballspiel starten kann.Danke an die Spender.

18.6.2007     Erfolgsmeldung!

Es hat sich schon ein Spender gefunden,der uns eine Glocke überlässt.Eine Weitere wird gerade abgeholt.
Unglaublich,aber wahr!
Wir werden berichten,wie Pater Marian darauf reagiert,wenn er es erfährt.


17.6

Am 6.6 erschien im Wochenspiegel unter Verschiedenes eine Anzeige,das noch Werkzeug gesucht würde für eine Ausbildungsschreinerei.
Schon Mittags meldete sich ein Herr,der eine Drechselbank abgeben möchte.
In der DN-Woche ist auch eine Anzeige erschienen und auch hier war die Resonanz sehr gut.
Machen sie also bitte Reklame für die Aktion,die Kinder in Afrika danken es ihnen.

10.6 07

E-Mail aus Togo

Pater Marian hat die Inhaltsangabe des Containers vom 19.5.07 erhalten und freut sich sehr über die enthaltenen Dinge.
Auf Anfrage,was denn noch gesucht oder gebraucht werde,betonte er,es werde weiterhin
alles Medizinische,Werkstattausstattungen und Werkzeug gesucht.

Er hat nun neben der Krankenstation mit dem Bau einer Kapelle begonnen und sucht dafür noch eine Glocke ca.40-60kg,gerne aus einer kleinen Kapelle oder Ähnlichem,wo sie nicht mehr gebraucht wird.

Ausserdem hat sich ergeben,das für eine Jugendgruppe noch Sportkleidung(gern gebrauchte Trikots von Ihrem Fußballclub)benötigt wird,damit im Zuge der bald in Afrika beginnenden FußballWM auch die dortigen  Kinder  etwas von der Begeisterung und dem  Sportsgeist mitbekommen.
Schauen sie also in den Schränken ihrer Vereine nach,vielleicht schlummert dort ein Schatz,mit dem man den Kindern und Jugendlichen in Tintjassi/Togo eine Freude machen kann.
Sollte sich natürlich ein Sponsor finden, gibt es die Möglichkeit ,,bei KiK  ganze Trikotsätze für
99 Euro zu orden.Hierzu fehlen uns leider im Augenblick die Mittel.
Erst muß die Fracht für den Container zusammengespart werden.

19.5

1.Container ist auf der Reise

Mit tratkräftiger Unterstützung der  Eitorfer  Schützen wurde am  Samstag,den 19.5  der Container innerhalb von 2 Stunden beladen.

Seine Reise ging dann nach Köln Niehl in den Hafen und von dort aus über den Rhein nach Antwerpen,wo er am 28.5  auf  ein  großes  Überseeschiff  verladen  wurde.

Er wird zwischen dem 10. und 12.Juni in Lome erwartet.

Nachtrag: das Schiff ist erst am 31.5 abgefahren und wird somit auch einige Tage Später ankommen.

 







 




 


 
















 

 

Liebe Grüsse Rita Mahlberg

 

Wir freuen uns,euch am 12.1.2008  um 8 Uhr morgens in Floisdorf begrüssen zu dürfen.

 

Deshalb ist jede helfende Hand herzlich willkommen.

 

Wie immer haben wir nur ein Zeitfenster von 3 Stunden,um die Sachen zu verstauen,sonst müssen wir Standzeit extra bezahlen.

 

Sollte also jemand Lust und Zeit haben,so seid ihr morgens um 8 Uhr herzlich eingeladen zum Mithelfen beim Beladen.

 

Gleichzeitig möchte ich auch bekanntgeben,das der nächste Container am 12.1.2008 in Floisdorf beladen wird.

 

Nach langer Pause melde ich mich heute mal wieder,um allen Helfern,Gönnern und Freunden ein gesegnetes neues Jahr zu wünschen.

 

Noch einmal vielen Dank allen Spendern,die es möglich gemacht haben,in so kurzer Zeit  soviel Geld zusammen zu bekommen.

 

Diesmal zur Hälfte von den Forumsmitgliedern der Büchertauschbörse Tauschticket gesponsert.

 

Derweil werden wir nächsten Samstag schon mal den nächsten Container auf die Reise schicken.

 

 

 

Aber:Gut Ding will Weile haben...fassen wir uns also in Geduld.

 

Wie es aussieht,kommen dort noch nicht alle Mitarbeiter im Ministerium mit den neuen Vorschriften zurecht.

 

Gestern erreichte uns die Nachricht,das der Januarcontainer noch weitere 10 Tage im Zollhafen von Lome stehenbleiben muss....Pater Marian bemüht sich um ein Treffen mit der zuständigen Ministerin,um für Abhilfe zu sorgen.

 

 

powered by Beepworld